Unsere Milch Unsere Milch kommt nur von ausgesuchten Bauern direkt aus unserer  Umgebung. Nur dadurch können wir gewährleisten das unsere Produkte  aus der besten Milch von gesunden Tieren die artgerechte gehalten  werden stammt.  Die Bauern unterliegen einer strengen Kontrolle durch die Agrar Markt  Austria (AMA) und Austria Biogarantie, so dass die gleich bleibende  Qualität unserer Milch gewährleistet ist. Darüber hinaus ist durch die  biologische Bewirtschaftung der Erhalt unserer Natur gesichert.  Milchlieferung und Aufbereitung Täglich holen wir mit unserem eigenen Wagen die frische Milch vom  Bauern ab, um sie sogleich so frisch wie möglich weiterverarbeiten zu  können, damit die Qualität unserer Produkte auch gewährleistet ist.  Die frische Milch wird dann zentrifugiert und in Rahm und Magermilch zur  Käseherstellung getrennt. Der Rahm wird täglich auf vollkommen  natürlichem Weg zu frischer Butter verarbeitet.  Die Verkäsung Die silofreie Rohmilch wird dann auf einen 3 %igen Fettgehalt eingestellt,  und je nach Käsesorte die entsprechenden Käsekulturen beigemengt.  Nach jahrhundertealter Tradition wird dann die Milch langsam auf 30°  erhitzt und durch Beigabe von natürlichem Kälbermagenlab zum Stocken  gebracht. Nach 35 Min. wird die Käsemasse vom Käsemeister in  Bruchstücke geschnitten. Das Bruchmolkegemisch bei Hartkäse wird  nochmals angewärmt, und anschließend für 20 Min. zum nachkäsen  stehen gelassen, sodass daraus ein hervorragender Käse reifen kann.  Formung und Salzbad Der Käsebruch wird anschließend in Käseformen gepumpt, wo er 20 Std.  gepresst wird. In diesem Zeitraum trennt sich die Molke vom Käse.  Anschließend wird der geformte Käse  zwei Tage in einem Salzbad  gelagert, um die gewünschte Rindenbildung annehmen zu können.  Reifung und Qualitätskontrolle Der Käse braucht nun viel Zeit und eine gleich bleibende Temperatur von  20°C und eine Luftfeuchtigkeit von 80%, um langsam auf ganz  natürlichem Weg sein volles Aroma zu entwickeln. Dabei wird der Käse  ständig überprüft, um den Punkt der optimalen Reife von ca. 10 Wochen  nicht zu verpassen. Dies ist ein entscheidender Schritt um den Wassergehalt des  entstehenden Käses zu regulieren und erfordert viel Fingerspitzengefühl.  Der fertige Käse wird einer strengen Qualitäts- und Stichprobe untezogen,  bevor er in zum Verkauf und Verzehr angeboten werden darf.